Hahn im Glück - Klasse statt Masse


Jedes Jahr werden in der Schweiz bis zu 2 Millionen männliche Küken getötet und in Deutschland sind es sogar bis zu 50 Millionen Jährlich.
Aber was ist der Grund dafür? Hähne sind einfach zu wenig lukrativ für die Fleischindustrie und nicht gemacht für die Mast.
Daher werden sie gleich nachdem ausschlüpfen mit Kohlendioxid betäubt und getötet, obwohl hier getötet leider zu harmlos klingt, geschreddert triffts wohl eher.

Nun gibts in der Migros Zürich ein neues Projekt das ich euch unbedingt zeigen möchte. Zwar gibts jetzt unter dem Namen "Hahn im Glück" Eier zu kaufen bei denen die männlichen Küken leben dürfen und auch aufgezogen werden.
Auszug aus www.migros.ch : 


«Ziel des Projekts ist eine ökologische Geflügelzucht, die das Tierwohl mit Nachhaltigkeit vereint»

Hier muss aber auch erwähnen das die Hähne natürlich nicht bis an ihr wohlverdientes Lebensende auf der Wiese leben können, nein so ist es natürlich nicht. Die Junghähne werden bei " Hahn im Glück" im Alter von ca. 12 - 14 Wochen verkauft und natürlich auch irgendwann auf dem Teller landen. Trotzdem hatten sie ein "gutes" Leben, denn die Hühner und Hähne von Demeter Höfen ( die dieses Projekt ins Leben gerufen haben) dürfen nämlich wirklich ein schönes Leben auf dem Hof und Wiese geniessen. Dort leben sogar die Schweine und Kälber im gleichen Stall auf einer schönen dicke Strohschicht.
Wir müssen umdenken, übrigens ist in den Niederlanden dieses Projekt schon gang und gäbe, dort hat schon lange ein Umdenken stattgefunden, wiso dann nicht auch hier? Wir alle besitzen immer das neuste Handy oder gönnen uns auch mal einen überteuerten Coffee To Go, weshalb dann nicht ein bisschen mehr Geld für Eier ausgeben oder Fleisch von Hähnen dafür mit gutem Gewissen konsumieren zu können?

Während ich diesen Text schreibe stelle ich mir die Frage ,,Sonja du bist Vegi und schreibst über, wie man gutes Fleisch kauft?". 
Ich bin Realistin und schon lange aus dem Märchenwald ausgezogen. Den Tag an dem niemand mehr Fleisch isst, werde ich nicht mehr erleben und ganz ehrlich denke ich auch, dass dieser Tag niemals eintreten wird. Muss es von mir aus nichtmal, vielmehr müssen wir unseren Konsum überdenken und die Welt würde anders aussehen.

Deshalb ist " Hahn im Glück" auch genau der richtige Wegweiser. Ich wünsche mir das dieses Projekt einschlägt wie Bombe damit noch mehr Migros in der Umgebung diese Eier verkaufen. Mehr über die Demeter Bauernhöfe werde ich in einem anderen Blogpost erzählen.

Falls ihr "Hahn im Glück" Eier seht lasst es mich doch wissen auf Insta oder Facebook.

Kommentare

  1. Schöner Post! Ich denke auch, man muss sich um realistische Alternativen bemühen und das ist doch ein tolles Projekt =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sonja

    Danke Dir, das Du darüber geschrieben hast, habe nämlich nichts davon gehört!

    Finde die Aktion super und auch ich hoffe, das sie Erfolgreich sein wird! Ich habe mal eine Dokumentation gesehen darüber und ich war geschockt!

    Hab einen schönen Tag und nochmals... herzlichen Dank!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen