5 Dinge die ich im Jahr 2016 gelernt habe



Ich bin nicht der Vorsätze Typ. Wer mich kennt weiss das. Ich freue mich auch nicht wirklich mit dem alten Jahr endlich abschliessen zu können um  mich voller Tatendrang ins neue stürzen zu können, nein.

Weshalb aufs neue Jahr warten um motiviert irgendwelche Projekte zu starten die spätestens mit dem Osterhasen dann wieder davon hüpfen? Aus diesem Grund wird es auf meinem Blog auch keinen Beitrag geben in die Richtung. Was ich machen möchte und was ich auch immer mache ist das Jahr nochmals Revue passieren zu lassen. Was war gut, was war schlecht, was habe ich gelernt und was kann ich in Zukunft anders machen. Solche Gedanken bringen mir persönlich mehr. Dies mache ich aber meistens im Stillen, solche Gedanken gehören mir und nicht immer muss man alles mitteilen vor allem nicht immer solch persönliche Dinge.

Dennoch möchte ich euch 5 Dinge oder besser gesagt meine Erkenntnisse erzählen aus dem Jahr 2016 die ich auch mit ins neue Jahr nehmen möchte.

1.      Es gibt zu viele Autos auf den Strassen. Autofahren ist doof. Weshalb sind wir mit der Technik soweit das wir auf dem Mond spazieren können aber die meisten Autos tatsächlich noch eine Gangschaltung besitzen?

2.      Ein Leben ohne Katzen ist möglich aber sinnlos.

3.   Ich habe mich dieses Jahr tierisch darüber gefreut dass wir endlich eine grosse Migros (Lebensmittelgeschäft) im Dorf erhalten. Ich werde Alt.

4.    Meine Nachbarn denken ich sei Kaufsüchtig bei al den PR Sample die per Post eintrudeln. Und wenn ich Ihnen erklären würde das ich da nebenbei was im Internet mache/arbeite würden sie wohl denken ich sei eine kaufsüchtige Schmuddelfilmmacherin. Da bleibe ich doch einfach kaufsüchtig.

5.      Das Trauma einer schwarzen fetten Spinne auf dem Kopf zu haben ist überwindbar. Nicht das ich jemals diese Erkenntnis erlangen wollte aber manchmal spielt das Leben anders oder besser gesagt manchmal sind diese doofen Spinnennetze einfach echt am falschen Ort.

Ihr merkt, diese 5 Dinge sind mit Humor zu geniessen. Was ich damit eigentlich euch sagen möchte ist, seid nicht zu streng mit euch selber. Baut nicht immer so einen Druck auf euch auf nur weil das Jahr zu Ende geht und man jetzt voller Elan ins nächste Jahr übergehen muss. Schei**t auf die Vorsätze und geniesst einfach den Januar, ärgert euch über euer Januarloch und shoppt dann paar Stunden später auf Zalando im Wintersale. Ich mache es bestimmt.
Hiermit wünsche ich euch alles Gute, rutscht gut rüber und wir lesen uns das nächste Jahr wieder.

Kommentare

  1. Liebe Sonja

    So ein toller Bericht, Punkt 4 ist einfach genial! ;oD hihihi

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo Jacqueline
    Mein Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sunny

    Da hast du vollkommen Recht. Man soll sich nicht allzu viel vornehmen - meistens sind es eh Vorsätze, welche man nach einigen Monaten einfach nicht mehr einhalten kann :)

    Aber ich finde deine Erkenntnisse total spannend! Auch ich finde Punkt 4 ganz lustig :)

    Ganz liebe Grüsse
    Isa

    AntwortenLöschen